Cecilia Bolaños

Migration ist immer schmerzhaft, es schmerzt die Sprache durch Gesten zu ersetzen, der ganze Körper spricht, wir werden zu Experten der nonverbalen Kommunikation. In dem Workshop werden wir der Körper als kollektives Gedächtnis betrachten, weil der Körper der Frau trägt Narben und birgt uralte Weisheit. Deshalb erscheint das Wort – Werkzeug der Herrschaft – in dem Workshop wie aus Träumen, entfernt, absurd, unverständlich.  

Frau Bolaños absolvierte ihre Schauspielausbildung am „Foro teatro contemporáneo“ bei Ludwik Margules, einem der bekanntesten Regisseure in Mexiko. Parallel lief ihre Ausbildung in Modern Dance und Gesang und in der Technik „Mime Corporel“ von E. Decroux und dem physischen Theater. In München inszenierte sie Performances, in denen sie sich als Sängerin, Choreographin und Tänzerin weiterentwickelte. Sie gründet das Theater-ensemble „teatro Subversum.“

www.teatrosubversum.com  

Cecilia Bolaños