Sylvia Philipp

Deutschland

Freischaffende Künstlerin

Good Old Woman- eine individuelle Begegnung! – Lebenslauf? Rollen? Gesellschaftlicher Wandel? Treppen?  Ich begegnete ihr, dieser älteren Frau. Nach vielen Jahren musste diese ihr Haus aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Es entstand eine Fotoserie im häuslichen Umfeld. Wir beide, die Künstlerin und ihre Protagonistin,  unterscheiden uns in der Biografie, doch steht uns eine gemeinsame Zukunft bevor. Für kurze Zeit gibt es Schnittmengen, Bereiche, Zeiten und Orte, in denen wir Gemeinsamkeiten finden: in jeder älteren Frau steckt eine ehemals junge Frau, in jeder jungen Frau eine bald ältere. Es erfolgte eine kurze Sicherung und Weitergabe episodischen Wissens mit konkreten Abfolgen von Lebensprozessen.

Rückblicke:

Was war, was ist mein Leben? Ist die realweltliche Kontextinformation die Antwort auf die Fragen des Einzelnen und seiner Gesellschaft? Erschließen sich die Inhalte des Daseins oder werden sie langfristig reduziert? Lebensphasenmodelle werden evaluiert, war die Strategieformulierung des Daseins kompetent und regelkonform? Hat eine ältere Frau noch transferrelevante Kompetenzen?

Zukunft:

Die Zukunft des anscheinenden Verlustes, die Zukunft des „Übersehenwerdens“, die Zukunft des Verschwindens in der Gesellschaft. Das Individuum löst sich auf, wird von anderen nicht mehr wahr genommen. Äußerlichkeiten sind markanter. Fügen sich dann auch noch körperliche Gebrechen hinzu, so kommt das Wegsehen noch häufiger vor. Der Mensch unter dem weißen Haar, der Mensch mit den Krücken erfährt eine interessante Mutation zur Sache, zum Sachgegenstand.

Ausstellungsstücke