Veranstaltungsreihe frau-kunst-politik 2021

Datum: Donnerstag, 17. Juni 2021. 18.30-21.00 Uhr

Ort: Villa EG und/oder virtuell

Zoom-Meeting beitreten: https://zoom.us/j/93489922744

Meeting-ID: 934 8992 2744

 

Moderation: Julia Mimbang, Referentin FKP, Politikwissenschaftlerin, (Kamerun-Deutschland)

Musik: Amélie Haidt

Ziel der transkulturellen und interdisziplinären Initiative Frau-Kunst-Politik ist es, auf strukturelle und systematische Probleme aufmerksam zu machen, mit denen Mädchen und Frauen in München und Umgebung konfrontiert sind. Mit der Veranstaltungsreihe „Adelante mujeres! Der Widerstand ist weiblich!“ lädt sie zum Austausch und zur Diskussion ein.

 

Covid19-eine Krise der Frauen? Die Lösung ist weiblich. Und divers?

  • Wie und auf welcher Weise die Corona-Restriktionen bzw. Maßnahmen auf
    Mädchen und Frauen – insbesondere auf Mütter ausgewirkt haben und immer noch
    nachhaltig ihr Leben verändern?
  • Werden Mädchen und Frauen anders und härter betroffen?
  • Wie wirken sich die Restriktionen aus auf alle existierenden Ungleichheiten und
    bedrohliche Verhältnisse für Mädchen und Frauen? Verstärken sie sich noch mehr
    wie sonst in allen Krisensituationen?
  • Was bedeutet das für das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben?

Dazu werden fünf transnationale Referentinnen aus verschiedenen Lebensrealitäten über ihre Probleme im Zuge der Corona-Krise sprechen und über ihre Lösungsansätze berichten. Anschließend folgt eine Diskussion mit dem Publikum.

 

Referentin Claudia Stamm, Politologin, Abgeordnete im Bayerischen Landtag a.D., Journalistin beim Bayerischen Rundfunk

Referentin Mathilda Legitimus aus Frankreich

Referentin Lara Galli aus Italien

Referentin Alicia De Soto Prat aus Spanien

Referentin Zafer Karagöl aus Kurdistan

Referentin Sandra Kalia aus Bosnien

Und Weitere, unter anderem zwei Lehrerinnen aus Deutschland.

Eintritt frei.

Anmeldung erforderlich unter treffpunkt@mohr-villa.de, Tel. 089 324 32 64

Es wird um die Beachtung der Standards zur Eindämmung des Coronavirus gebeten.
Wo? Mohr-Villa, Situlistraße 75, Freimann (U6); www.mohr-villa.de
Weitere Infos: Dr. Corina Toledo, info@frau-kunst-politik.de

Mit freundlicher Förderung der Landeshauptstadt München Kultur-und Sozialreferat, House of
Resources München, Morgen Netzwerk München Migrantenorganisationen und dem
Migrationsbeirat München, sowie der Mohr-Villa Freimann.

 

Spenden Willkommen:

Mohr-Villa Freimann e.V.
DE21701900000007606028
Münchner Bank e.G.
Betreff: Adelante

Spenden für Künstler!nnen und Mohr-Villa jetzt auch über Paypal möglich an:
treffpunkt@mohr-villa.de